Sicherheitstipps für Motorräder, die Sie kennen sollten

Motorradfahren ist abenteuerlich und ein berauschendes Erlebnis. Die harte Realität ist jedoch, dass Motorradfahren sehr gefährlich sein kann, wenn keine angemessenen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Im Jahr 2016 schätzte das US-Verkehrsministerium (DOT), dass Motorradfahrer 28-mal häufiger bei einem Verkehrsunfall sterben als Menschen in einem Auto. Das DOT berichtete auch, dass im Jahr 2016 insgesamt 5.029 Motorradfahrer bei Unfällen ums Leben kamen – ein Anstieg von 5,1 % gegenüber 2015.

Angesichts solcher Statistiken ist es sinnvoll, die Sicherheit beim Motorradfahren ernst zu nehmen. Wir haben eine Liste mit Tipps zusammengestellt, damit Sie Ihre Fahrt sicher genießen können.

01. Machen Sie einen Sicherheitskurs.

In einem Sicherheitskurs lernen Sie die Verkehrsregeln für Motorräder kennen. Außerdem lernen Sie die richtigen Maßnahmen in unvorhersehbaren Fahrsituationen kennen. Das Fahren eines Motorrads erfordert Geschick und gutes Urteilsvermögen, und ein Sicherheitskurs kann Ihnen dabei helfen, diese zu üben.

02. Überprüfen Sie das Wetter, bevor Sie losfahren.

Regen, Eis und Schnee können Ihre Fahrt beeinträchtigen. Das Fahren in diesen Elementen ist für Radfahrer gefährlich, da Sie weniger Traktion als ein Auto haben und die Sicht schlechter ist. Wählen Sie einen anderen Tag, wenn schlechtes Wetter vorhergesagt wird.

03. Motorradbekleidung tragen.

Motorradbekleidung schützt Sie vor Witterungseinflüssen, Schmutz und Straßenschäden. Zur angemessenen Ausrüstung gehören ein DOT-zugelassener Helm, eine Schutzbrille, eine Lederjacke, eine Lederhose oder -chaps, über den Stiefeletten und rutschfeste Handschuhe. Kleiden Sie sich in Schichten, um sich den ganzen Tag über an wechselnde Wetterbedingungen anzupassen.

04. Überprüfen Sie Ihr Motorrad vor jeder Fahrt.

Es ist eine gute Idee, Ihr Fahrrad vor der Fahrt zu inspizieren, um sicherzustellen, dass es so sicher wie möglich ist. Überprüfen Sie Ihre Scheinwerfer, Rücklichter, Blinker, Bremsen, Kraftstoff, Öl, Reifendruck, Spiegel, Lenker und Hupe.

05. Befolgen Sie die Verkehrsregeln, verwenden Sie Ihre Signale und fahren Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung.

Das mag nach Abhilfe klingen, aber es ist wichtig, die Verkehrsregeln zu befolgen, Signale zu verwenden und die angegebene Geschwindigkeitsbegrenzung zu fahren, um Unfälle zu vermeiden. Nach Angaben des Versicherungsinstituts für Straßenverkehrssicherheit wurden 2009 48 % der Todesfälle von Motorradfahrern durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht.

06. Sei sichtbar.

Sie können nicht davon ausgehen, dass Sie für andere Fahrer sichtbar sind. Laut The Hurt Report, der 1981 von der National Highway Traffic and Safety Administration des US-Verkehrsministeriums veröffentlicht wurde, sind 75 % der Unfälle mit Motorrädern darauf zurückzuführen, dass andere Fahrer das Motorrad nicht gesehen haben. Hier sind einige Möglichkeiten, um sichtbar zu bleiben: Vermeiden Sie die toten Winkel anderer Fahrer; Fahren Sie auch tagsüber mit eingeschalteten Scheinwerfern; Tragen Sie reflektierende oder helle Kleidung und; Verwenden Sie immer Ihre Blinker und Handzeichen.

07. Seien Sie aufmerksam und achten Sie auf Gefahren im Straßenverkehr.

Durch defensives Fahren können Sie Verkehrsprobleme und Gefahren auf der Straße vorhersehen. Sand, Öl und Kies können dazu führen, dass Sie die Bodenhaftung verlieren. Unebenheiten und Schlaglöcher sind ebenso gefährlich und sollten ebenfalls vermieden werden. Bahngleise im geeigneten Winkel überqueren.

08. Bleiben Sie in sicherer Entfernung.

Tailgating ist nicht sicher. Es wird empfohlen, mindestens vier Sekunden Abstand zum Vordermann zu halten. Dies ermöglicht es Ihnen, in einer Notsituation anzuhalten. Außerdem ist es gut, einen Fluchtweg im Auge zu haben, z. B. auf die Schulter zu gehen, falls Sie nicht rechtzeitig anhalten können.

09. Tragen Sie einen Erste-Hilfe-Kasten.

Für den Fall einer Verletzung ist es eine gute Idee, eine einfache Erste-Hilfe-Ausrüstung mit Ihrem Motorrad zu führen. Es sollte enthalten: Desinfektionstücher, Bandagen, Händedesinfektionsmittel, Gaze, Klebeband und Pflaster.

10. Machen Sie einen Reitkurs für Fortgeschrittene.

Üben und erweitern Sie Ihr Können in einem Reitkurs für Fortgeschrittene. Sie lernen Kollisionsvermeidungsmanöver, fortgeschrittenes Wenden, Steuertipps und Bremstechniken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert